praegnanz.de/podcast

Direkt zum Inhalt springen

praegnanz.de/podcast

Gerrit van Aaken, Loudblog-Macher und bekannter Typoblogger: In seinem privaten Podcast redet er über Blog und die Welt und spielt schlechte Musik von früher.

Current comments

  • Dr. Dreisatz (praegnanz45 - Diplomkolloquium »Podcasting & Loudblog«)
  • Boris (praegnanz72 - Besserwisserei in Blogs)
  • micha (praegnanz72 - Besserwisserei in Blogs)
  • Andreas Auwärter (Kleine Linksammlung "Podcasting & Bildung")
  • Jürgen (praegnanz78 - Frankfurter Hörfunkgespräche 2006 (danach))
  • theo (praegnanz78 - Frankfurter Hörfunkgespräche 2006 (danach))
  • FriX (praegnanz72 - Besserwisserei in Blogs)
  • Thomas Wagensonner (praegnanz78 - Frankfurter Hörfunkgespräche 2006 (danach))
  • thomas (praegnanz72 - Besserwisserei in Blogs)
  • Karl-Heinz (praegnanz75 - Livebericht vom Nordseeorkan)

praegnanz60 – Vortrag beim SZV-Abendgespräch

Der Verband Südwestdeutscher Zeitungsverleger hat zum Abendgespräch geladen. Thema Podcasting. Referenten Gerrit van Aaken und Martin Falk. Mehr Info in meinem Blogeintrag

File download (MP3 | 9.3MB | 40:21min)

SZV
Südwestdeutscher Zeitschriftenverleger-Verband
Fotos vom Vortrag
Bei Flickr, wo sonst?
Folien meines Vortrages
Im PDF-Format

praegnanz48 – Loudblog-Demofilm

Auf der Diplomschau zeige ich neben einem Plakat auch ein kleines Demonstrationsvideo, in dem ich die Bedienung von Loudblog zeige. Natürlich gibt’s das Video auch hier zum Angucken. Schließlich bin ich ja ein Videopodcaster ;-)

File download (MPEG-4 Video | 5MB | 8:26min)

Diplomschau im Web

praegnanz45 - Diplomkolloquium »Podcasting & Loudblog«

In voller Länge und ohne Kompromisse’s – natürlich im iPod kompatiblen Videoformat, jedoch von der Bitrate straff zusammengepackt: Gerrit stellt hektisch und viel zu schnell seinen Grundlagenvortrag über Podcasting & Loudblog. Trotz akuter Zeitnot beim Vortrag lief es auf die Gesamt-Diplomnote 1,0 hinaus – wobei man die spezielle Kalibrierung im Fach Design berücksichtigen muss. Eine 1,6 ist hier schon so etwas wie eine 3–.

Spontan gefilmt hat dankenswerterweise der liebe Ronald, der leider von mir keine Chance bekam, das ganze hollywoodreif umzusetzen (obwohl er es gekonnt hätte – allein die technischen Rahmenbedingungen und die allgemeine Hektik verhinderten es.)

Entschuldigen muss ich mich nun wohl bei meinem altersschwachen Powerbook, das ich heute nacht für 5 Stunden zum Rendern geschickt habe. H.264 Filme dauern eine ganze Weile. Dafür ist das Ergebnis phänomenal: 320×240 Pixel, 25 Frames pro Sekunde, bei lediglich 104 kbps – da hätte man deutlich schlechtere Qualität erwarten können. Wow.

Ich erwarte die ersten Testberichte von iPod Usern, die sich das ganze tatsächlich auf das Gerät ziehen und angucken. Klappt es?

Ganz besonders bedanken möchte ich mich an dieser Stelle über die zahlreichen, superschnellen Kommentare, die gestern bereits 10 Minuten nach Veröffentlichung des Live-Podcasts auf der Seite waren. Das hat wunderbar geklappt (siehe Video). Herzlichen Dank – ich bin gerührt!

File download (MPEG-4 Video | 28.8MB | 36:55min)


More content

     Next page >>